Klinische Studie zum Histaminintoleranz-Syndrom (HIS)

Unser Leiter der Medizinischen Klinik II am Malteser Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen, Herr Prof. Dr. med. Martin Raithel und Frau Dr. med. Anja Roßmeißl starten in Zusammenarbeit mit Luvos® Heilerde eine klinische Studie zum Histaminintoleranz-Syndrom (HIS).

Patienten mit einer durch Histamin vermittelten Symptomatik leiden meist an einer Reihe von Beschwerden an den unterschiedlichsten Organsystemen in Form von pseudoallergischen (nicht-allergische) Symptomen wie beispielsweise Juckreiz und Nesselsucht, Schnupfen, Gesichtsrötung, Herzrhythmusstörungen oder Durchfall. Man spricht deshalb bei Histaminunverträglichkeit von einem Histaminintoleranz-Syndrom (HIS). Dieses kann sich unter dem Bild verschiedener Grunderkrankungen manifestieren (z. B. Reizdarm, Nahrungsmittelallergie, chron. Urtikaria etc.).

In dieser klinischen Studie wird untersucht, wie stark Luvos® Heilerde imutox die durch Histamin vermittelten Beschwerden verbessern kann. Das Ziel ist daher, die Beschwerden und Symptome an verschiedenen Organgebieten zu reduzieren (z. B. Magen-Darmtrakt, Haut, ZNS etc). Hierzu werden vor und nach der Anwendung des Heilerdepräparates im Verlauf von 6 Wochen Stuhl-, Blut- und Urinproben analysiert und verschiedene Fragebögen zum Befinden und zur Symptomatik ausgefüllt. Damit kann dann der Effekt der Heilerde gut gemessen werden.

Heilerde wird bereits in dieser Krankheitssituation eingesetzt und hat in einer Anwendungsbeobachtung Hinweise auf eine gute Wirkung hinsichtlich histaminabhängiger Beschwerden gezeigt. In der jetzt geplanten Studie soll die Wirkung nun genauer, auch im direkten Vergleich mit einem nicht wirksamen Präparat („Placebo“) bestimmt werden.

Sie möchten an der klinischen Studie teilnehmen?

Wenn Sie aufgrund Ihres Krankeheitsbildes an der klinischen Studie zur Messung des Effekts von Heilerde Imutox teilnehmen möchten, würden wir Sie bitten den (Screening-)Fragebogen vollständig auszufüllen, damit wir überprüfen können, ob Sie ein geeigneter Teilnehmer/eine geeignete Teilnehmerin für unsere Studie sind. 

Sollte die Durchsicht Ihres Fragebogens erfolgreich sein, werden wir Sie zu einem Aufklärungsgespräch einladen.